Logo
vormals:
Historischer Verein Werden 1890
Kulturgemeinde Essen-Werden 1957
StartWir über unsVereinsgeschichteVorstandMitglied werdenAktivitätenVorträge08.03.2022 Beethovens Spätwerk05.04.2022 Die Glocken von Werden und Werdener Land 10.05.2022 Christo und Jeanne-Claude 09.08.2022 Karl Ernst Osthaus und die Folkwang-Idee13.09.2022 Josef Urbach08.11.2022 Kemenate und Schwalbennest 13.12.2022 GesprächskonzertFührungenKräutergartenKunst im öffentlichen RaumSchriftgut und ArchivRegisterArchivBibliothekSchriftgutZeitungsausschnitteThemenImpressum
© Geschichts- und Kulturverein Werden e.V.
08.11.2022                                Kemenate und Schwalbennest                  Sebastian Bank
5 a Kemenate
Villa Hügel – Raumkunst zwischen Tradition und Moderne 
Um 1900 hielt der Jugendstil Einzug in die Villa Hügel. Margarethe und Friedrich Alfred Krupp veränderten einen Großteil des Inneren nach den neusten Ideen der Raumkunst. Während die Repräsentationszimmer später noch einmal weitreichend umgebaut wurden, legen die Kemenate und das Schwalbennest – also die Kinder- und Gästezimmer des Hauses - noch heute Zeugnis von den modernen Strömungen im Haus ab. 
Im Vortrag verortet Sebastian Bank die Jugendstilräume im Kontext der bisherigen und folgenden Innenausstattung der Villa Hügel und zeigt Parallelen zur englischen Arts & Crafts-Bewegung, zu vergleichbaren Aus-stattungen im Kaiserreich und erstaunliche Ähnlichkeiten zum Arbeiterwohnungsbau dieser Zeit auf. 
Die Raffinessen der Wohneinheiten werden anhand von historischen und aktuellen Fotografien vorgestellt. In Verbindung mit Briefen von Bertha und Barbara Krupp, sowie Wohnungs-zuweisungen und Augenzeugenberichten zu Festlichkeiten wird die Nutzungsgeschichte wieder lebendig.
Blick auf die Fenster der Kemenate