Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Startseite_Entw_2_klein Kopie.jpgHintergrund-Glatt Kopie.jpg
weiter
zurück
Karneval in Venedig
Venizianische Masken

Karneval in Venedig"  was für eine Verbindung zweier Freude machender Themen Da ist zunächst der Besuch  der wunderschönen Lagunenstadt im Nordosten  Italiens: Venedig  mit seinen Gondeln auf den malerischen Wasserstraßen,  mit seinen Brücken und seinen Kirchen, die bis an den Orient reichen.   Und dann Venedigs Masken  während seines alljährlichen Karnevals,  der viel länger dauert als bei uns, der aber auch viel stiller ist als hier,  und das bereits seit über tausend Jahren.
Dienstag, 14.02.2017              Dr. Heinz Dohmen             Aula des
19:30 Uhr                                                                    Gymnasiums Werden
Dienstag, 14.03.2017              Norbert Fabisch                 Aula des
19:30 Uhr                                                                    Gymnasiums Werden 

Die Königl. Preußische Strafanstalt in Werden
Besserungsmaschine und Todesmühle
117 Jahre lang, bis 1928, war die Strafanstalt in der alten Abtei ein prägendes und von vielen gehasstes Element im Werdener Stadtbild. Seit 1811 wurden sämtliche Schwerverbrecher der preußischen Rheinprovinz in diesem Zentralzuchthaus inhaftiert, das zeitweise über 1000 Häftlinge einschloss. Mit einem anspruchsvollen Kontrollsystem versuchte die von Werdener Honoratioren getragene Gefängnisgesellschaft die Inhaftierten zu bessern. Gleichzeitig führten mörderische Haftbedingungen zu einer extremen Sterberate. Norbert Fabisch berichtet in seinem Vortrag vom Innenleben des Zuchthauses in den Anfangsjahren. 
"So sie´s nicht singen, gläuben sie´s nicht!" Mit diesem Satz aus dem Vorwort des Babstschen Gesangbuchs 1545 fasst Martin Luther seine zentralen Gedanken zum Thema "Singende Gemeinde im Gottesdienst" zusammen. Der Vortrag widmet sich aus prominentem Anlass
(500-Jahr-Gedächtnis der Reformation) dem Gesangbuch - evangelischer- wie katholischerseits das Rollenbuch der Gemeinde. U.a. wird auch das Essener Gesangbuch (1614) thematisiert - genauso wie der Stoßseufzer eines unbekannten römischen Kardinals aus dem 16. Jahrhundert: "Mit ihren Liedern haben sie uns mehr geschadet als mit allen theologischen Schriften!"

Dienstag, 09.05.2017       Prof. Dr. Stephan Klöckner         Aula des
19:30 Uhr                                                                    Gymnasiums Werden

 
"So sie's nicht singen, gläuben sie's nicht"
  Gesangbücher der Konfessionen