Home_1 Hintergrund-Glatt Kopie.jpg
Dienstag, 13.03.2018           Norbert Fabisch
          
                                         Die Kgl.-Preußische Strafanstalt                                                         zu Werden an der Ruhr                                                                    neue Ergebnisse zu ihrer Geschichte im 20. Jh.

Die in Werden fast vergessene Strafanstalt im Gebäude der alten Abtei war eines der größten preußischen „Zuchthäuser“ überhaupt und hat gerade im 20. Jahrhundert aufregende Tage erlebt. Die Revolte der Sträflinge während des Kapp-Putsches und die Inhaftierung prominenter Verwaltungsfachleute und Manager samt des Werdener Bürgermeisters Breuer als Folge der französischen Ruhrbesetzung werden zur Sprache kommen. Ebenso wird die Unterbringung der „Züchtlinge“ in eisernen Schlafkojen und ihre Zwangsarbeit ein Thema sein. Mit diesem Vortrag setzt Norbert Fabisch seine Geschichte der Strafanstalt fort bis zu ihrer Auflösung 1928.


Dienstag, 10.04.2018          Dr. Edith Tekolf       
                                        Prof. Wilhem Effmann
                                        - Karriere mit Hindernissen -

Die meisten Werdener kennen das Geburtshaus von Prof. Effmann, das markant verschiefert und mit Wein bewachsen gegenüber der Abteikirche liegt. Auch eine Straße ist in Werden nach ihm benannt. Viele wissen, dass es sich bei Wilhelm Effmann um einen sehr angesehenen Bauhistoriker handelt, der in seiner Heimatstadt nicht nur die karolingisch-ottonischen Bauten beforscht hat, sondern auch bei der Restaurierung aktiv beteiligt war. Wer war aber dieser Mann? Wie war sein Lebensweg? Mit welchen Schwierigkeiten hatte er zu kämpfen? Welche Ziele hat er erreicht und welche nicht? Frau Dr. med. Tekolf ist über die Beschäftigung mit der Ruine der Clemenskirche, über die sie 2016 einen viel beachteten und spannenden Vortrag hielt, auch auf die Person von Prof. Effmann gestoßen, dessen Todestag sich 2017 zum 100sten Mal jährte. Sie möchte uns diesen Menschen und sein Werk näher bringen.